Mittwoch, 22. März 2017

Mafiaboss in Bunkerversteck gefasst

Die Polizei hat einen verdächtigen Mittäter der Mafiamorde von Duisburg in einem Bunkerversteck entdeckt und verhaftet. Der Mafiaboss war nach den Morden vor fast zehn Jahren geflüchtet.



Santo Vottari, der Boss des Mafia-Clans 'Ndrangheta, wurde in seinem Versteck in Kalabrien gefasst, teilte die Polizei im süditalienischen Reggio Calabria mit. Der 44-Jährige gehört zu den meistgesuchten Verbrechern in Europa. Er war laut Europol zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Nach dem Mord an sechs Menschen im August in Duisburg war er untergetaucht.


Die in der Region Kalabrien beheimatete 'Ndrangheta gilt als die mächtigste der italienischen Mafia-Organisationen, die mittlerweile auch in Deutschland und im Rest der Welt aktiv ist. Italiens Verteidigungsministerin Roberta Pinotti gratulierte den Einsatzkräften für die "brillante Operation".