Dienstag, 31. Januar 2017

Berlusconis Vertrauter zu vier Jahren Haft verurteilt

Marcello Dell'Utri wurde aufgrund eines Steuerbetruges zu vier Jahren Haft verurteilt. Er wurde bereits 2014 wegen Mafia-Verstrickungen zu sieben Jahren verurteilt.



Der ehemalige italienische Senator und Vertraute von Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi, Marcello Dell'Utri, ist am Montag in einem Schnellverfahren zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Dell'Utri musste sich wegen Steuerbetrugs in Höhe von 43 Millionen Euro in Zusammenhang mit TV-Werbung verantworten.

Weitere drei Personen wurden von einem Mailänder Gericht wegen derselben Affäre zu Haftstrafen bis zu dreieinhalb Jahren verurteilt. Dell'Utris Anwälte kündigten Berufung gegen das Urteil an.

Verbindung zur Mafia
Der 75-jährige Dell'Utri war bereits 2014 rechtskräftig zu sieben Jahren Haft wegen Mafia-Verstrickungen verurteilt worden. Er sitzt seine Strafe im römischen Gefängnis Rebibbia ab.

Laut den Richtern, die den Ex-Senator der Berlusconi-Partei Forza Italia verurteilt hatten, hat Dell'Utri «einen beträchtlichen und gezielten Beitrag zur Konsolidierung und Stärkung der Mafia geleistet". Dell'Utri habe es den Mafiabossen ermöglicht, mehrere Jahre lang Kontakte zum Medienunternehmer Berlusconi zu pflegen, der in jenen Jahren sein wirtschaftliches und finanzielles Imperium auf Sizilien aufgebaut hatte.