Dienstag, 17. Mai 2016

Polizei verhaftet in Neapel 20 Mitglieder der Camorra

 In der Camorra-Hochburg Neapel ist der Polizei ein neuer Schlag gegen die organisierte Kriminalität gelungen. 20 Mitglieder eines berüchtigten Mafia-Clans seien wegen Drogen- und illegalen Waffenhandels festgenommen worden, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag. Innenminister Angelino Alfano sprach von einem großen Sieg gegen das organisierte Verbrechen.






Laut Alfano gab es in mehreren Regionen des Landes sowie in den Niederlanden ähnliche Razzien, bei denen die Polizei weitere 27 Verdächtige festnahm. «Diese Ergebnisse zeigen, dass der Staat jeden Tag dafür sorgt, die Sicherheit der Bürger zu garantieren», sagte er.




Die Camorra ist die lokale Variante der italienischen Mafia in der Region Kampanien. Sie ist unter anderem in den Drogenhandel, das Glücksspiel und die illegale Giftmüllentsorgung verwickelt.