Montag, 23. Februar 2015

Polizei nimmt in Stuttgart einen Mafioso fest

Italienische und baden-württembergische Polizisten haben ein Mitglied der apulischen Mafiavereinigung Sacra Corona Unita festgenommen.



Der 25-Jährige soll an illegalen Rauschgiftgeschäften und Erpressungen in Italien beteiligt gewesen sein, teilte das Landeskriminalamt am Montag in Stuttgart mit.
Der Mann wurde im Kreis Esslingen bereits am 19. Januar von Spezialkräften gestellt. Die Auslieferung des 25-Jährigen nach Italien ist bewilligt. Ihm droht dort eine Freiheitsstrafe von bis zu 24 Jahren.
Im Südwesten leben rund 180 Menschen, die der italienischen Mafia angehören sollen. Aktiv sind sie jedoch woanders. Baden-Württemberg ist für sie nach Auskunft von Sicherheitsbehörden weniger Aktionsraum als ein „Rückzugs- und Ruheraum“.
Konkrete Straftaten lassen sich eher selten nachweisen. Aktive Gruppen sind Cosa Nostra (Sizilien), Camorra (Großraum Neapel), 'Ndrangheta (Kalabrien), Stidda (Sizilien) und die Sacra Corona Unita (Apulien). Die Präsenz der 'Ndrangheta in Baden-Württemberg ist schon seit den 70er Jahren bekannt. Sie weitete sich in den 90er Jahren nach der Wiedervereinigung aus.