Freitag, 2. Januar 2015

Pavigliani-Clan in Kalabrien verhaftet

Die italienische Polizei hat heute morgen 51 Personen festgenommen, die der Paviglianiti-Familie der ‘Ndrangheta aus San Lorenzo und Bagaladi angehören. Die Operation ist “Letzter Strand” benannt, da die Paviglianitis in den Bade-Tourismus investierten.




Eine von 30 Personen gehört in San Lorenzo und Bagaladi der Mafia an. Das ist die wichtigste Erkenntnis der Operation “Letzter Strand” unter der Leitung von Staatsanwalt Nicola Gratteri. Alle 51 Festnahmen sind wegen Mitgliedschaft in der Mafia durchgeführt worden. Den Verhafteten wird ausserdem Erpressung, Korruption und Drogenschmuggel vorgeworfen.

Die Ermittlung geht auf die Operation A.D.A. aus dem Jahr 2009 zurück, die die Ndrangheta-Familie Iamonte getroffen hatte. Einer der damals Verhafteten kollaborierte mit der italienischen Polizei und offenbarte den Ermittlern die Machenschaften der Paviglianitis, die von der Kontrolle über die Vergabe von öffentlichen Aufträgen über Investitionen in den Tourismus bis hin zu Drogenhandel alles abdeckten.

Die Korruption wurde der Familie dadurch erleichtert, dass sie die Stadtverwaltung infiltriert hatte. Marco Antonio S., verantwortlich für den Bereich Technik der Stadt, und Rocco Giovanni M., verantwortlich für Finanzen, arbeiteten beide für die Paviglianitis. Sie ermöglichten den Mafiosi zu bauen, selbst wenn das Gesetz es verboten hatte. Außerdem verschafften sie den Firmen, die der Familie gehörten, Vorteile bei der Vergabe von öffentlichen Aufgaben.

2010 haben die Mafiosi das Strandbad “La Cubana” eröffnet. In nur einer Saison hat “La Cubana” die Konkurrenz zerschlagen. Dank massiver Einschüchterungen den anderen Strandbädern aus San Lorenzo gegenüber. Auch die Bar “Punto Centosei”, die nach aussen hin vorgab ständig den Besitzer zu wechseln, blieb durchgehend in den Händen der Mafiosi, die sich von den jeweils eingetragenen Eigentümern den Profit geben ließen.

Für den Schmuggel mit Drogen, insbesondere Marijuana und Kokain, schlossen die Paviglianiti einen Pakt mit der Familie Morabito-Palamara-Scriva von Africa Nuovo, was wiederum bestätigt, dass die unterschiedlichen ‘Ndrangheta-Familien enge Beziehungen zueinander halten und sich weiterhin als Teil einer großen Organisation sehen. Außerdem hat die Operation heute ans Licht gebracht, dass die Paviglianiti-Familie engen Kontakt mit der Familie Tegano-De-Stefano, die als besonders gefährlich gilt und bereits Ziel vieler Razzien war.

Neben den Verhaftungen wurden heute noch fünf Unternehmen beschlagnahmt, die alle der Mafiafamilie gehörten und einen Gesamtwert von zehn Millionen Euro haben.

 .