Donnerstag, 9. Oktober 2014

Frau von Mafia-Boss in San Lucca verhaftet

Der italienischen Polizei ist ein neuer Schlag gegen die 'Ndrangheta, die Mafia in der süditalienischen Region Kalabrien gelungen. Die Frau eines flüchtigen Mafia-Bosses wurde verhaftet, gegen 26 weitere Personen wurden Haftbefehle erlassen.



Die Personen sollen Mitglieder des einflussreichen Clans Pelle bei illegalen Geschäften unterstützt zu haben. Sie sollen auch die Flucht des Mafia-Bosses Antonio Pelle begünstigt haben, der seit 2009 spurlos verschwunden ist.

Der 49-jährige Pelle, der 2009 wegen Mafia-Delikten zu 13 Jahren Haft verurteilt worden war, ist unauffindbar. Er gilt als extrem gefährlich und äußerst brutal. Verhaftet wurde nun die Frau des flüchtigen Bosses, teilte die Polizei mit.

Pelle gilt als Clan-Chef in der süditalienischen Mafiahochburg San Luca. Er steht auf der Liste der 30 meistgesuchten und gefährlichsten Verbrecher des italienischen Innenministeriums.


Eine Blutfehde zwischen den 'Ndrangheta-Familien Pelle-Vottari und Nirta-Strangio hatte im August 2007 zum Massaker von Duisburg geführt, bei dem sechs Italiener getötet worden waren. Antonio Pelle gehörte angeblich zu dem Teil des Pelle-Clans, der die Bluttat hatte vermeiden wollen
.