Sonntag, 17. August 2014

Riesiges Drogenzentrum ausgehoben

Beamte des paraguayischen Anti-Drogen Sekretariats “Secretaría Nacional Antidrogas” (Senad) haben bei einem Helikopter-Überflug ein aus 11 Camps bestehendes Logistik-Zentrum der Drogen-Mafia entdeckt. Der Komplex befindet sich etwa 40 Kilometer von der brasilianischen Grenze entfernt, in der Kolonie Santa Clara im Bundesland Amambay.

 
Logistik-Zentrum der Drogen-Mafia entdeckt und zerstört


Die einzelnen Camps waren mit für Fahrzeuge geeigneten Wegen verbunden. Es wurden 19 große Pressen, 52,5 Tonnen geerntetes Marihuana, eine halbe Tonne gepresstes Marihuana sowie 100 kg Samen gefunden. Der Fund gelang am letzten Tag der Operation “Amambay II”. 

Senad-Mitarbeiter schätzen, dass sie den Verkauf von 586,8 Tonnen Marihuana, vorwiegend nach Brasilien, unterbinden konnten. Der Marktwert der Drogen beträgt ca. 17,6 Millionen US-Dollar, dazu summiert sich der Verlust des Logistik-Zentrums für die Drogen-Mafia.


Insgesamt wurden bei der Operation 160 Hektar Anbaufläche, 91 Tonnen geerntetes und 15,8 Tonnen gepresstes Marihuana, 1.650 Kilogramm Hanfsamen, 45 Labors und 44 Pressen zerstört.
.