Freitag, 22. August 2014

Mafia-Bilanz 2014

Das Bild, das aus dieser Bilanz hervorgeht ist ermutigend: Italien ist ein Land, das mit Effizienz öffentliche Sicherheit garantiert", kommentierte Innenminister Angelino Alfano.





1.779 Mafiosi seien im letzten Jahr festgenommen worden, darunter 78 seit längerer Zeit gesuchte Kriminelle. Besitztümer im Wert von 4,8 Milliarden Euro seien der Mafia beschlagnahmt worden. 31 Gemeinderäte und Institutionen wurden wegen Mafia-Verstrickungen aufgelöst.

Das Innenministerium gerät wegen der seit Monaten anhaltenden Flüchtlingswelle zunehmend unter Druck. 116.944 Migranten erreichten Italien zwischen August 2013 und Ende Juli 2014. 539 mutmaßliche Schlepper  konnten festgenommen werden. 35.424 Asylanträge wurden eingereicht und 24.435 Flüchtlingen  das Recht auf Asyl anerkannt.