Montag, 18. August 2014

BKA bekämpft Internet-Kriminalität

Das Bundeskriminalamt besitzt anders als bislang bekannt, eine spezielle Einheit zur Abwehr von Straftaten im Internet, welche auf den Namen SO-4 hört. 




Damit ist vor allen Dingen das sogenannte Phishing vermehrt in das Augenmerk der Fahnder getreten oder die organisierte Kriminalität im Bezug auf Trojaner, die zum Abgriff von Kontodaten benutzt werden.

Grund dafür ist das vermehrte Nutzen von Online-Banking für den Zahlungsverkehr durch die deutsche Bevölkerung. 


Donnerwetter ---- Die schnelle Reaktion darauf ist atemberaubend! 

Millionen Deutsche nutzen Online-Banking - und unterschätzen die Risiken dramatisch. Cyber-Kriminelle entwickeln immer raffiniertere Tricks, um Guthaben zu plündern. Und Banken weigern sich oft, die Schäden auszugleichen. FOCUS zeigt, wie Sie sich schützen.

Das abgeriegelte Gelände im Wiesbadener Rheingauviertel wirkt martialisch: Mannschaftsgebäude, hohe Metallzäune, Personenschleusen. Wer in den vergangenen 100 Jahren hier saß, beschäftigte sich hauptberuflich mit Angriff, Verteidigung, Krieg. Erst das deutsche Militär, das die Kasernenstadt aufbaute, dann die US-Luftwaffe. Heute residiert hier die Gruppe SO 4, eine der geheimnisvollsten Einheiten des Bundeskriminalamts. SO steht für schwere organisierte Kriminalität. Über SO 4 möchte das BKA so gut wie nichts verraten.

Wie viele BKA-Fahnder arbeiten dort? Keine Angaben. Wo auf dem weitläufigen Gelände sitzen sie genau? Dazu möchte man nichts sagen. Die Männer und Frauen vom SO 4 bekämpfen jedenfalls eine Boombranche des internationalen Verbrechens: die Cyber-Kriminalität.

Um 19 Prozent stieg allein 2013 die Zahl der elektronischen Raubzüge, mit denen Hacker die Konten deutscher Bankkunden plündern. Nach BKA-Angaben starteten die modernen Räuber im Netz rund 4100 erfolgreiche Angriffe. Noch nie fanden sie so viele potenzielle Opfer wie heute: 34 Millionen Deutsche nutzen Online-Banking - 55 Prozent der erwachsenen Bevölkerung. Die gute Nachricht für sie lautet: Fast jeder Online-Bankkunde besitzt inzwischen einen Virenschutz für seinen Rechner, der einfache Cyber-Attacken abwehrt. Die schlechte: Ein Virenschutz allein nützt gar nichts.
.