Samstag, 1. Februar 2014

Mafia-Villa geht an Behindertenstiftung

Nationaler Gerichtshof übergibt das Haus von Gennadios Petrov in Sol de Mallorca an Amadip-Esment.




Die spektakuläre Villa des flüchtigen russischen Kriminellen Gennadios Petrov in der Siedlung Sol de Mallorca (Gemeinde Calvià) kann künftig von der mallorquinischen Behindertenstiftung Amadip-Esment genutzt werden. Das entschied am Donnerstag (30.1.) der Nationale Gerichtshof in Madrid.






Gennadios Petrov gilt als einer der führenden russischen Mafiosi. Er war 2008 auf Mallorca festgenommen worden, dann aber auf Kaution wieder freigelassen worden. 2012 verzichtete er auf die 600.000 bei Gericht hinterlegten Euro und setzte sich nach Russland ab. Medienberichten zufolge arbeitete Petrov auch zeitweise mit dem spanischen Geheimdienst CNI zusammen.


Amadip-Esment will die Villa nun für die Arbeit mit geistig Behinderten nutzen. Die Stiftung hat einen ausgezeichneten Ruf. Unter anderem betreibt sie in Costa de la Calma das Seniorenheim Es Castellot, in dem auch viele deutsche Senioren wohnen.