Donnerstag, 16. Januar 2014

Ehemaliger Mafia-Boss bietet Jura-Kurse an

Ein im Alter von 23 Jahren zu lebenslanger Haft verurteilter Mafia-Boss will ein neues Kapitel in seinem Leben aufschlagen. Nach einem erfolgreichen Jura-Examen bietet er nun Jurakurse an – aus seiner Gefängniszelle.




Nach seinem erfolgreichen Jura-Examen bietet ein ehemaliger italienischer Mafia-Boss von seiner Zelle aus Kurse für bereits praktizierende Anwälte an. Der zu lebenslanger Haft verurteilte frühere Chef der Mafia von Apulien, Marcello Dall'Anna, werde zwischen dem 21. Januar und dem 31. März unter anderem über die unterschiedlichen Haftbedingungen informieren.


Marcello Dall'Anna


Wegen des begrenzten Platzangebots im Gefängnis von Nuoro auf Sardinien könnten allerdings nur 20 Anwälte teilnehmen. 


Im Alter von 23 Jahren zu lebenslanger Haft verurteilt

Der inzwischen 46-jährige Ex-Boss der Sacra Corona Unita war im Alter von 23 Jahren zu lebenslanger Haft verurteilt worden, weil er mehrere Morde in Auftrag gegeben haben soll. In seiner Zelle studierte er Rechtswissenschaften, durfte aber wegen seines Status als "gefährlicher Häftling" nur einmal im Mai 2012 für seine mündliche Diplomprüfung das Gefängnis verlassen.

Dall'Anna habe sich komplett gewandelt, versicherte Anwältin Murru. Als Autor einer Reihe von Fachartikeln sei er inzwischen durchaus angesehen, und der Kurs helfe ihm, sich "nützlich zu fühlen". Der verheiratete Vater eines erwachsenen Sohnes werde für den Kurs ein kleines Entgelt erhalten.