Dienstag, 12. November 2013

Mafia erpresst Fußballprofis

Der Abwehrspieler Dominique Taboga (31) vom österreichischen Bundesligisten SV Grödig hat Anzeige wegen Erpressung zu einer Spielmanipulation erstattet.


Erstattete Anzeige wegen Erpressung durch eine Wettmafia: Dominique Taboga
vom österreichischen Bundesligisten SV Grödig
 
Grödig-Manager Christian Haas bestätigte dies gegenüber Laola1: „Dominique Taboga hat uns am Montagvormittag um ein Gespräch gebeten und uns darin eröffnet, dass er wegen Spielmanipulationen erpresst wird.“ Von seinem Klub wurde Taboga vorerst freigestellt.
„Das kam für uns völlig aus dem Nichts. Wir sind alle schockiert“, sagte Grödigs Sportlicher Leiter Christian Haas.

Bei einer Geldübergabe am Dienstag soll es zudem zu drei Verhaftungen gekommen sein. Mit Sanel Kuljic (36) zählt scheinbar auch ein österreichischer Ex-Nationalspieler zum Kreise der Verdächtigen.

Taboga und Kuljic spielten von Januar bis Juli 2012 gemeinsam für den Kapfenberger SV. In Zusammenhang mit dem Klub gab es zuletzt immer wieder Verdachtsmomente über angeblich geschobene Spiele in Österreich.

Taboga hat für den Tabellenfünften Grödig in der laufenden Saison 14 von 15 Spielen bestritten, nur das Duell bei Rapid Wien verpasste er wegen einer Rotsperre. Beim 7:1 gegen Admira Wacker Mödling am 3. August erzielte Taboga sein einziges Saisontor.

Im Kader des SV Grödig steht auch ein Deutscher: Mittelfeldspieler Sascha Boller (29), früher für die SpVgg Greuther Fürth, 1899 Hoffenheim und Eintracht Frankfurt II tätig, hat zehn Saisonspiele (4 Tore) absolviert. Co-Trainer des Klubs ist der frühere Schalker Bundesliga-Profi Edi Glieder.

.