Samstag, 28. September 2013

Drogen-Mafia tötete Hamburger Ehepaar

Hamburg-Schnelsen – Neue Spur im Doppelmord-Fall in Polen. Das Ehepaar aus Hamburg-Schnelsen wurde offenbar von der italienischen Drogen-Mafia hingerichtet!




Spaziergänger fanden am 19. Mai vergangenen Jahres auf einer Grünfläche in Warschau das ermordete Hamburger Ehepaar Silke G. († 62) und Peter H. († 61), die von Süditalien kommen durch Deutschland nach Polen weiter fuhren. Die Camper wurden erschossen. Jetzt wurde bekannt: Ermittler entdeckten nach aufwendigen Analysen im Wohnmobil der Hamburger Spuren von Kokain und Amphetaminen. „Wir können positive Drogentests bestätigen, die italienischer Herkunft sein müssen“, so die Staatsanwaltschaft Warschau.

Die Behörde klärt jetzt, wie die Drogen-Spuren in das Wohnmobil kamen. Vermutung: Das Hamburger Pärchen wurde unwissentlich als Rauschgift-Kuriere missbraucht. Die polnische Polizei geht davon aus, dass die Täter aus den Kreisen der sizilianischen Drogen-Mafia stammen.

Carsten Rinio, Sprecher der Staatsanwaltschaft: „Dass Spuren von Betäubungsmitteln gefunden wurden, ist den deutschen Behörden bekannt. Es gibt aber keine Hinweise darauf, dass die Opfer etwas mit den Drogen zu tun hatten. Wie die Rauschgift-Reste in das Fahrzeug kamen, ist unklar.“

Die Killer benutzten ein kleineres Kaliber – 6,35 Millimeter. Die Kugeln tauchen in keiner Datenbank auf. Auf das Wohnmobil (Neupreis 35 000 Euro) oder Bargeld hatten es die Täter nicht abgesehen, sie ließen es stehen.

.