Donnerstag, 25. Juli 2013

Treasury Sanktionen gegen fünf Camorra-Bosse

Die Jagd nach einer extrem gefährlichen Gruppe der Camorra in den USA hat ein neues Kapitel.

Das US-Finanzministerium kündigte Sanktionen gegen fünf Mitglieder der neapolitanischen Camorra und gegen zwei Unternehmen an, die enge Verbindungen zu der kriminellen Organisation "The Brothers Circle" unterhalten. Diese Vereinigung ist ein äußerst gefährlicher Ableger der neapolitanischen Camorra in den USA.

Die von den US-Maßnahmen betroffenen Kriminellen gehören dem Marco Di Lauro-Clan an, der seit 2004 unter dem gleichen Namen auch von den italienischen Behörden gesucht wird. Insbesondere stehen mehrere extrem gefährliche Killer auf der Fahndungsliste: Mario Riccio, 22, Antonio Mennetta, 24  Mariano Pine, 33, und Rosario Guarino, 29, Jahre alt. Zahlreiche Razzien in Neapel und Umgebung verliefen erfolglos.

  

Razzia gegen "The Brothers Circle" in Neapel


Die Organisation 'The Brothers Circle' operierten zunächst in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion. Inzwischen haben sie ihre Operationen in ganz Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Lateinamerika ausgeweitet. Die US-Regierung hatte bereits Sanktionen gegen ein Dutzende von Clan-Mitgliedern im Zusammenhang mit dieser Organisation ausgesprochen.

Zu den Sanktionen gehören das Einfrieren von Vermögenswerten in den Vereinigten Staaten und das Verbot für alle Amerikaner, Geschäfte mit dieser Organisation zu tätigen. (Quelle: AFP)