Dienstag, 16. Juli 2013

Mexiko – Italien: Hunde nach Kokaintransport geschlachtet

Ein riesiges Netzwerk von Drogenschmuggler, die mithilfe von Hunden Kokain in großen Mengen von Mexiko nach Italien transportierten, war vor 2 Monaten aufgeflogen. Jetzt wurden weitere 49 Personen festgenommen!
 
Südamerikanische Drogenbanden mit Sitz in Mailand haben Hunde zum Kokaintransport aus Mexiko nach Italien eingesetzt. Die italienische Polizei gab am Montag bekannt, dass 48 der Tiere getötet wurden. Laut einem Sprecher der Polizei in Mailand wurden bei einer Razzia 49 Personen festgenommen. Ich habe im Juni darüber berichtet.
 
 
 
 
Demnach wurden die Hunde gezwungen, vor ihrer Reise mit dem Flugzeug in Kunststoffverpackungen eingewickelte Drogen zu schlucken. Die Pakete wurden mit schwarzem Klebeband umwickelt, um Sicherheitskontrollen an Flughäfen zu vermeiden. Nach der Ankunft am Zielort schlachteten die Drogenhändler die Tiere.