Donnerstag, 6. Juni 2013

Spanien und Italien melden Festnahme von 99 Mafiosi

Spanische und italienische Polizisten haben nach Angaben aus Madrid einen Mafia-Clan ausgehoben und 99 Mitglieder festgenommen.




„Wir können sagen, dass die Struktur des Clans in Spanien mit dieser Aktion praktisch zerschlagen wurde“, sagte der spanische Innenminister Jorge Fernandez Diaz am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Madrid.

30 Menschen seien in den spanischen Regionen der Atlantik- und der Mittelmeerküste festgenommen worden. Weitere 69 Verdächtige wurden demnach rund um das süditalienische Neapel gefasst.
Unter den Festgenommenen seien auch zwei führende Mitglieder des Polverino-Clans, die die Aktivitäten der Gruppe in Spanien organisiert hätten, sagte Fernandez Diaz.

Die Polizei habe zudem 26 Häuser durchsucht und 27 Luxusautos, 136 Immobilien und 263 Bankkonten beschlagnahmt.

Der ursprünglich aus Neapel stammende Mafia-Clan habe in Spanien Geld aus dem Haschisch-Handel gewaschen, insbesondere durch Aktivitäten im Immobiliengeschäft, sagte Fernandez Diaz.
Ein Vertreter der italienischen Polizei sagte auf der Pressekonferenz, die Polverino-Familie habe über Spanien marokkanisches Haschisch nach Italien gebracht. Mit dem Drogenverkauf habe der Clan 50 bis 60 Millionen Euro pro Jahr verdient.