Montag, 24. Juni 2013

Mafiabosse der Stidda verhaftet

Das mobile Spezial-Einsatzkommando der DIA hat in Caltanissetta (Sizilien) zugeschlagen. Immerhin haben die Behörden 22 Jahren gebraucht, die Mafia-Bosse zu identifizieren und dingfest zu machen.

Zehn Führer und Anhänger der Cosa Nostra von Niscemi, an der Ermordung von Robert Bennici und des versuchten Mord an Francis Nanfaro beteiligt waren, sitzen in Untersuchungshaft. Zwei von ihnen werden der Mafiaorganisation Stidda Niscemese zugeordnet, äußerst brutale Killer, die man bereits am 23. Oktober letzten Jahres gefasst hatte. Weitere 90 Mitglieder der Stidda sind identifiziert, verbergen sich jedoch in den unzugänglichen Hochburgen der sizilianischen Berge.




Die Handschellen klickten auch für den Chef Giancarlo Junio - 53 Jahre, für Pietro Rosario und La Rocca, 56 Jahre. Die anderen acht Gefangenen sind ebenfalls in Haft, und wurden mit äußerst restriktiven Maßnahmen (schalldichte Einzelzellen) im Gefängnis untergebracht. bei den Mafiosi handelt es sich um: Salvatore Calcagno, 58, de Niscemi, Giovanni Passaro, 56, Giuseppe Tasca, 40 Jahre, Pasquale Trubia, 45, Emanuele Cassara, 42, Iozza Emanuele, 51, alle aus dem Bergdorf
Gela, des weiteren Angelo Tisa, 45 Jahre, und Salvatore Siciliano, 48, beide aus Mazarino.

Den Beteiligten werden außerdem eine Vielzahl von Morden, Erpressungen und Drogenschmuggel angelastet.