Sonntag, 23. Juni 2013

Italienischer Nationalspieler Miccoli wegen Mafia-Kontakten unter Druck

Der zehnmalige italienische Fußball-Nationalstürmer Fabrizio Miccoli wird der Erpressung beschuldigt und steht wegen Kontakten zur Mafia unter Druck.


Fabrizio Miccoli


Palermo (SID) - Der zehnmalige italienische Fußball-Nationalstürmer Fabrizio Miccoli wird der Erpressung beschuldigt und steht wegen Kontakten zur Mafia unter Druck. Der 34-Jährige, Torjäger des Serie-A-Absteigers US Palermo, soll einen Freund, den Sohn des verhafteten Mafia-Bosses Antonino Lauricella, als Geldeintreiber beauftragt haben.


Antonino Lauricella (rechts)-  Geldeintreiber der Mafia


In Telefongesprächen, die von der Polizei abgehört wurden, äußerte sich Miccolo herablassend über den Mafia-Gegner Giovanni Falcone. Der Staatsanwalt war 1992 bei einem Sprengstoffanschlag auf Sizilien von der Cosa Nostra ermordet worden. Miccoli soll in der kommenden Woche von der Staatsanwaltschaft befragt werden.