Mittwoch, 12. Juni 2013

Großeinsatz gegen Kokainclan bei Neapel

Italienische Anti-Mafia-Einheiten sind heute Früh mit etwa 110 Haftbefehlen gegen die Drogenmafia bei Neapel ausgerückt. Die Behörden gingen bei dem Einsatz gegen den mächtigen Di-Lauro-Clan in der Stadt und ihrer Umgebung vor.

Cosimo Di-Lauro


Den bei den Razzien festgenommenen Mafiosi wird neben versuchtem Mord und illegalem Waffenbesitz vor allem vorgeworfen, im großen Stil Kokain von Spanien nach Kampanien geschmuggelt zu haben.


90 Kilo Drogen wurden beschlagnahmt


Ein Boss des Drogenclans der Camorra ist seit Jahren in Haft, ein zweiter noch flüchtig, wie die Nachrichtenagentur ANSA berichtete. Mehr als 400 Soldaten waren bei den Razzien gegen den Di-Lauro-Clan eingesetzt. Der 19 Jahre alte Sohn eines Bosses wurde auf einem Kreuzfahrtschiff vor Sizilien verhaftet, auf dem er gerade den Geburtstag seiner Freundin feierte.


Großeinsatz gegen den Mafiaclan in Neapel



Den Mafiosi wird neben versuchtem Mord und illegalem Waffenbesitz vor allem vorgeworfen, im großen Stil Kokain von Spanien nach Kampanien geschmuggelt zu haben. Der Clan soll damit jährlich mehrere Millionen Euro verdient haben, teilten Behörden mit.

Wie viele mutmaßliche Mafiosi und Helfer verhaftet werden konnten, war zunächst unklar. Ein Boss des Drogen-Clans der Camorra ist seit Jahren in Haft, ein zweiter, der auf der italienischen Fahndungsliste weit oben steht, ist noch flüchtig, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.