Donnerstag, 2. Mai 2013

Camorra-Bunker in Caserta gefunden...

Am gestrigen Vormittag wurde ein Camorra-Bunker des ehemaligen Casalesi-Bosses Michele Zagaria in Casapesenna entdeckt. Es handelt sich um ein kleines, unscheinbares Häuschen mitten auf dem Feld, unter dem ein komfortabler Schlupfwinkel verborgen war.
 
Das Haus gehörte dem ehemaligen Arbeitsminister Giovanni Garofalo, der ganz offenkundig das kleine Anwesen dem Mafiaboss überlassen hatte.

Inzwischen sind beinahe alle Mitglieder des Casalesi-Clans verhaftet. Einzig auf freiem Fuß ist Antonio Iovine, einer der letzten, "alten" Camorra-Bosse. Wo er sich derzeit aufhält ist unbekannt.  Auf ihn konzentrieren sich derzeit die Anti-Mafia-Behörde und die Polizei von Neapel.



Von 1996 bis zu seiner ersten Verhaftung am 17. November 2010 führte ihn das italienische Innenministerium auf der Liste der meist Gesuchten, unter anderem wegen vielfachen Mordes.

Iovine wird als Abfallminister der Camorra bezeichnet. Er kontrolliert die Organisation in Kampanien den gesamten Abfallwirtschaftszweig mit einem geschätzten jährlichen Umsatz von 880 Mio US-Dollar.