Donnerstag, 16. Mai 2013

Anti-Mafia-Polizei beschlagnahmt hunderte Millionen Euro an Vermögen

Die Polizei hat am Mittwoch Vermögen im Wert von hunderten Millionen Euro eines sizilianischen Geschäftsmanns beschlagnahmt, der wegen seiner Verbindungen zur Mafia zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden war.

Betroffen seien landesweit 409 Grundstücke sowie das Kapital von 48 Unternehmen, die dem „Supermarkt-König“ Sebastiano Scuto oder seiner Familie gehören. Sobald das Oberste Gericht das Urteil gegen Scuto bestätigt, soll das Vermögen laut Polizei endgültig eingezogen werden. Scutos Firma Aligrup beschäftigt rund 1.600 Menschen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft müssen sie nicht um ihre Jobs fürchten.


Sebastinao Scuto


In einem ersten Prozess war Scuto noch freigesprochen worden, die Staatsanwaltschaft hatte dagegen Berufung eingelegt. Im vergangenen Monat hob ein Berufungsgericht im sizilianischen Catania den Freispruch wieder auf.

Nach Überzeugung der Ermittler unterhielt der Unternehmer enge Kontakte mit einem Mafia-Clan aus Palermo und setzte seine Unternehmen zur Geldwäsche ein.