Dienstag, 16. April 2013

Weitere Haftbefehle gegen Cosa Nostra-Mitglieder

Die italienische Justiz verschärft ihre Offensive gegen das organisierte Verbrechen. 77 Haftbefehle sind gegen Mitglieder der Cosa Nostra auf Sizilien erlassen worden. Die Haftbefehle sind auf die Staatsanwaltschaft der sizilianischen Stadt Catania zurückzuführen, die aufgrund von Angaben des abtrünnigen Mafia-Bosses Santo La Causa zustande kamen.


Mafia-Boss Santo La Causa


La Causa, der zu den 30 gefährlichsten Kriminellen Italiens zählte, war 2009 festgenommen worden, während er an einem Gipfeltreffen von Mafia-Bossen in Catania teilnahm. Seit dem vergangenen Mai arbeitet er mit den Justizbehörden zusammen, die heikle Ermittlungen um den Mafia-Clan Santapaola führen.


Mafia-Boss Salvatore Santapola


Beschlagnahme des Anwesens von Santapola -  30 Millionen Euro konfisziert


Auch in der süditalienischen Region Kalabrien haben die Ermittler positive Resultate im Kampf gegen das organisierte Verbrechen zu feiern. Sie konnten Domenico Sibio, einen 35-jährigen 'Ndrangheta-Boss, verhaften. Ihm werden enge Verbindungen zum 'Ndrangheta-Clan Pesce vorgeworfen.

Domenico Sibio