Freitag, 26. April 2013

Italienischer Mafiaboss in Kolumbien festgenommen

Domenico Trimboli arbeitete für kalabrische 'Ndrangheta

Einer der meistgesuchten Mafiabosse Italiens ist der Polizei in Kolumbien ins Netz gegangen. Domenico Trimboli sei nach Hinweisen der italienischen Behörden in dem südamerikanischen Land festgenommen worden, teilte die internationale Polizeiorganisation Interpol am Freitag in Lyon mit. Der 58-Jährige sei einer der mutmaßlichen Chefs einer kriminellen Gruppe, die in Italien in großem Stil Handel mit Kokain und Haschisch betreibe. Er arbeitete demnach für die kalabrische Mafiaorganisation 'Ndrangheta und war Verbindungsmann zum kolumbianischen Medellin-Kartell.


Domenico Trimboli


Der "Pasquale" genannte Trimboli sei ein Mittelsmann der kolumbianischen Drogenkartelle für ihre Geschäfte mit Europa, hiess es. Er stand auf der Liste der gefährlichsten flüchtigen Mitglieder der kalabrischen 'Ndrangheta.

Wird Trimboli an Italien ausgeliefert, muss er eine zwölfjährige Haft antreten, zu der er in Abwesenheit bereits verurteilt wurde.