Mittwoch, 13. März 2013

Vatikan ist Mit-Eigentümer von Gebäude mit Schwulensauna

So nah kommen sie sich sonst nie: Zur Wahl des Papstes ist Kardinal Ivan Dias in den Vatikan gereist und logiert während seines Aufenthalts im historischen Palazzo in der Via Carducci 2 -  im selben Gebäude, in dem sich auch Italiens größte Sauna für Homosexuelle befindet. Denn so unglaublich es klingt:  Laut einem Bericht italienischer Medien gehört dem Vatikan der größte Teil jenes Gebäudes, dass das feuchtfröhliche Etablissement beherbergt.





Wenn Kardinal Ivan Dias in der Vergangenheit von Homosexuellen sprach, fielen nicht selten Worte wie „unnatürlich“ oder „heilbar“. Ausgerechnet der Mann, der gemeinsam mit 114 anderen Kardinälen das neue Oberhaupt der katholischen Kirche wählt, lebt nun direkt über einem Sauna-Club für Männer, die Männer lieben.

Denn das Gebäude in der Via Carducci 2 in Rom gehört zwar zum größten Teil dem Vatikan -  in den anderen Räumlichkeiten, die direkt unter dem Appartment Dias‘ liegen, befindet sich jedoch der Europa Multiclub: Eine Saunalandschaft ausschließlich für homosexuelle Männer. Das berichtet die italienische Zeitung „La Repubblica“.

Der Vatikan hatte im Jahr 2008 insgesamt 20 Wohnungen in dem historischen Palazzo gekauft. Es ist der Hauptsitz der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, einer Zentralbehörde des Vatikans, die missionarische Tätigkeiten der katholischen Kirche koordiniert. In dem Gebäude können 16 Geistliche untergebracht werden, einer von ihnen ist derzeit Dias, Erzbischof von Mumbai.

Der indische Kardinal galt bereits bei der Wahl des Papstes im Jahr 2005 als potentieller Nachfolger mit asiatischer Herkunft. Dias gehört zum erzkonservativen Teil des Konklaves und spricht sich öffentlich gegen Abtreibung und Homosexualität aus. Ein Mitglied des Sauna-Clubs kommentierte die ungleiche Nachbarschaft mit den Vatikansgästen gegenüber der US-Zeitung „New York Daily News“: „Sie sollten sich ruhig verhalten und das tun, was sie am besten können: Beten!“