Sonntag, 17. März 2013

Früherer Mafia-Jäger neuer Senatspräsident

Italiens früherer Top-Mafiajäger Piero Grasso (68) ist zum neuen Präsidenten des Senats in Rom gewählt worden.

Der Kandidat des Mitte-Links-Lagers setzte sich gegen den Kontrahenten von Mitte-Rechts durch, berichtete das italienische Fernsehen am Samstag.
Der Anti-Mafia-Staatsanwalt hatte erst Ende 2012 angekündigt, sich von seinem Amt freistellen zu lassen und bei den Wahlen im Februar für die Mitte-Links-Partei PD anzutreten.



Piero Grasso

Der Jurist war seit 2005 Italiens oberster Mafiajäger und durch Fernsehauftritte und als Autor mehrerer Bücher über organisierte Kriminalität auch international bekanntgeworden. Das lässt zwar hoffen, dass nunmehr noch härter gegen Mafiosi durchgegriffen wird, doch die Skepsis ist groß, zumal Belusconi noch ein gewichtiges Wörtchen mitzureden hat..