Dienstag, 19. März 2013

Die Mafia mordet in Messina / Mafia-Krieg steht kurz bevor!

Ein Mitglied des Brancaccio-Clans wurde heute in den frühen Morgenstunden von zwei Killern der Mafia in seinem Auto vor einer Metzgerei erschossen.




Der Mord ist sehr, sehr beunruhigend", sagte der stellvertretende Staatsanwalt von Palermo, Vittorio Teresi. "Es ist zu früh zu sagen, dass eine neue Mafia-Fehde ausgebrochen ist - sagt er- aber  die Signale sind eindeutig. Um den Toten handelt es sich um den Big-Boss Francesco Nangano. Der gleiche Richter, der zur Zeit die heikelsten Mafia-Verbrechen untersucht, erklärte, dass der Befehl an die Killer, Nangano in seinem eigenen Hoheitsgebiet zu erschießen, sei ein klares Signal. "Wir wissen noch nicht, was sich da entwickelt, aber wir befürchten das Schlimmste"!

Nangano wurde wegen zahlreicher Verbrechen mehrmahls verurteilt, aber nur einmal kurzzeitig festgesetzt. Nach einer lebenslangen Freiheitsstrafe wegen Mordes, wurde er später vom Obersten Gerichtshof freigesprochen, hatte aber in der Zwischenzeit vier Jahre und zehn Monate im Gefängnis verbracht. Diese "ungerechte Inhaftierung" wurde im Jahr 2007 mit 270.000 € kompensiert. "Ein Wahnsinn", wie Richter Teresi sagte. Ganz offenkundig wurde auf politischer Ebene Druck erheblichen ausgeübt, den "wichtigen" Mafia-Boss freizulassen.

Das Problem ist nun gelöst, sagte Richter Vittorio Teresi, aber ein Krieg unter den Mafia-Clans steht kurz bevor.